Programmkino: Die fast perfekte Welt der Pauline [FSK0]

Französische Komödie im Kaminwerkskino

Wieder kommt dabei eine Film aus Frankreich auf die Leinwand, diesmal eine herrlich eigenwillige Tragikomödie. Mit 39 Jahren hat es Pauline (Isabelle Carré) nicht sehr weit gebracht: Sie teilt sich ihre Wohnung mit einer kleinen Maus, aber noch sehr viel kleiner sind ihre Einkünfte, die sie sich als Alleinunterhalterin auf komischen Partys zusammenklaubt. Eines Tages ist sie im Darth-Vader-Kostüm in Eile und hetzt von einer Kinder- zur Seniorenfeier. Doch dann erschreckt sie versehentlich den nichtsahnenden Fabrice (Philippe Rebbot), der daraufhin in eine Grube stürzt und sich schwer verletzt. Pauline flüchtet, schließlich steht ihr nächster Auftrag auf dem Spiel. Später besucht sie den im Koma liegenden Mann und ist plötzlich von seinem Anblick, aber auch von ihrer eigenen Schuld so überwältigt, dass sie an nichts anderes mehr denken kann. Immer mehr dringt sie in sein Leben ein, verbringt Zeit mit seinem Sohn und sogar bei seinem Job als Musiklehrer springt sie kurzerhand ein. Doch was wird passieren, wenn Fabrice wieder aufwacht? Pauline müsste zu ihren Gefühlen stehen – oder wieder flüchten… Der Star des Films, Isabelle Carré, hatte bereits eindrucksvolle Auftritte in Filmen wie „Die anonymen Romantiker“ und „Die Sprache des Herzens“ gehabt und wird auch garantiert bei diesem Film die Zuschauer verzaubern.

Ab 19 Uhr gibt es wie immer Sushi - Schüler und Studenten zahlen keinen Eintritt.



Im Vorprogramm läuft der Kurzfilm "petrichor" von Schülerinnen und Schülern des Vöhlin-Gymnasiums.